Gemeinsam stark – Fahrplan und Infos zur DM der Schüler

Anmeldung für die ersten gemeinsamen Stützpunktmaßnahmen

Der Bayerische Karate Bund konnte dieses Jahr bei der Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse in Elsenfeld und bei der Deutschen Meisterschaft U16, U18 und U21 in Erfurt Platz 1 im Landesvergleich erreichen – dies ist einmalig in der Geschichte unseres Verbandes.

Möglich wurde dies durch eine Intensivierung der Trainings, durch ein neues taktisches Konzept und vor allem durch einen neu entfachten Teamspirit. Wenn wir geschlossen als Team auftreten, gemeinsam trainieren und zusammenarbeiten, können wir noch erfolgreicher sein. Dieses Vorgehen möchten wir nun auch auf die Altersklasse der Schüler übertragen.

Das Landeskader-Team hat daher verschiedene Maßnahmen in einem Fahrplan zur DM Schüler zusammengefasst:

Download Fahrplan zur DM

 

Teilnahme an Kadermaßnahmen

Alle Platzierten der BM (insbesondere auch Sportlerinnen und Sportler die nicht im Landeskader sind) sind zu den Kadermaßnahmen eingeladen. Wir bitten eindringlich um die Teilnahme aller potentiellen DM-Nominierten – nur so ist der Aufbau eines Teamgefühls zwischen den Sportlerinnen und Sportlern sowie den Landestrainern und Stützpunkttrainerinnen und -trainern möglich.

Folgende Maßnahmen sind im Juli vorgesehen:

20.07.2024 Stützpunkt-Tageslehrgang Kumite Süd
Ort: Мünchener Str. 20, 83301 Traunreut
Beginn: 09:30 Uhr (Eintreffen), 10:00 Uhr (1.Training)
Trainer: Stützpunkttrainer Patrick Schlach

20.07.2024 Stützpunkt-Tageslehrgang Kumite Nord
Ort: Coubertinstraße 9-11, 90768 Fürth
Beginn: 09:30 Uhr (Eintreffen), 10:00 Uhr (1.Training)
Trainer: Stützpunkttrainer Dennis Schnauder

21.07.2024 Stützpunkt-Tageslehrgang Kata Süd
Ort: wird noch bekanntgegeben
Beginn: 09:30 Uhr (Eintreffen), 10:00 Uhr (1.Training)
Trainer: wird noch bekanntgegeben

21.07.2024 Stützpunkt-Tageslehrgang Kata Nord
Ort: Pilatusring 8B, 91353 Hausen
Beginn: 09:30 Uhr (Eintreffen), 10:00 Uhr (1.Training)
Trainer: Landestrainer David Terbeck

Weitere Informationen und der jeweilige Zeitplan wird nach der Anmeldung an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschickt.

Eine Anmeldung zu den Kadermaßnahmen ist bis zum 17.07.2024 möglich. Bitte mit Angabe der Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Geburtsdaten und Verein an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Wir freuen uns auf die Teilnahme!

Timo Lowinger
Leistungssportreferent

Interview mit Jessica Vlai ..."Immer durchhalten und niemals aufgeben!"

Karate seit: 2008

Aktuelle Graduierung: 2.Dan

Verein: Asia Sports Waldkraiburg

Ausbildung / Beruf: Bayerische Bereitschaftspolizei (Spitzensport)

Mitglied im Landeskader seit: ca. 2015

Mitglied im Bundeskader seit: 2017

Warum hast Du mit Karate angefangen? Der Grund ist ganz lustig :-) Ich wollte so einen coolen Gi haben und ich fand die farbigen Gürtel ganz toll und dann hat es mir halt einfach Spaß gemacht

Wer war/sind dein(e) Trainer: Adnan Akgün und Momo Abu Wahib

 


 

Was fasziniert Dich an Karate besonders?

Durch Karate erlernt man Disziplin und Respekt und bekommt ein gesundes Selbstbewusstsein, was mir sehr geholfen hat. Vor allem in Kata versucht man den Grad der Perfektion zu erreichen und man lernt nie aus. Es wird nie langweilig, da das Training so vielseitig sein kann.

 

Seit wann betreibst Du Wettkampf bzw. wie bist Du zum Wettkampfsport gekommen?

2009 bin ich das erste Mal auf unserer Vereinsmeisterschaft gestartet und von da an gings einfach von Wettkampf zu Wettkampf.

Man hatte immer ein Ziel vor Auge, auf das man hintrainiert hat, weshalb ich dann auch beim Wettkampfsport geblieben bin.

 

Was war dein bisher emotionalster oder größter Erfolg im Wettkampf?

Meine erste Youth League Medaille 2022 in Porec und natürlich meine erste Bronze Medaille auf der Europameisterschaft in Tiflis/Georgien

 

Gibt es für Dich Vorbilder im Karate?

Sandra Sanchez, Ryō Kiyuna, Ariel Torres und Grace Lau

 

Was möchtest Du im Wettkampfkarate unbedingt noch erreichen / Was sind deine Ziele?

Eine Medaille, am besten Gold, bei der Weltmeisterschaft und, falls es wieder möglich ist, bei Olympia teilnehmen und eine Medaille nach Hause bringen

 

Du hast Bronze bei der Europameisterschaft gewonnen. Wie hat sich dieser Erfolg für dich angefühlt?

Einfach unbeschreiblich!!! Ich konnt es kaum glauben, dass ich es geschafft hab. Vor allem die Woche zuvor war ich mir nicht sicher, ob ich meine Katas mit 110% zeigen kann, da die Kapsel an meinem Fuß überlastet war, aber mein Umfeld hat es möglich gemacht und mir so sehr geholfen, dass ich trotz Schmerzen alles geben konnte auf der Tatami und sich die intensive Vorbereitung und das harte Training die Jahre zuvor ausgezahlt haben

 

Wie oft trainierst Du in der heißen Wettkampfphase?

Ich versuche 2mal am Tag zu trainieren und plane meistens 1 Tag Pause pro Woche ein

 

Warst Du aufgeregt vor deinem Start an der EM?

Ich bin vor jedem Wettkampf aufgeregt und bei der EM war es nicht anders, aber diese Aufregung gehört dazu ;)

 

Was geht Dir vor dem Wettkampf durch den Kopf bzw. wie fokussierst du dich?

Ich mach mir Gedanken über meine Gegner und plane meine Katas mit meinem Coach und hoffe, dass es am Wettkampftag so läuft wie wir uns des vorgestellt haben.

Direkt vor dem Start geh ich die Katas im Kopf nochmal durch, um alles ausblenden zu können und mich nur auf die Kata zu fokussieren

 

Wie bereitest Du dich mental auf deinen Start vor, wer hilft dir dabei?

Am Abend zuvor geh ich vor dem Schlafen die Katas im Kopf nochmal durch und versuch mich dabei zu entspannen.

Vor jeder Kata mach ich mit meinem Coach mein Ritual einmal durch (Abklatschen…) und klatsch mich wach ;)

 

Gibt es sonst noch was, das diese EM für dich ganz besonders gemacht hat?

Es war meine erste U21 EM und ich wäre fast im Finale gewesen (es haben leider 0.1 gefehlt)

Außerdem ist mein Papa und Heimtrainer extra nach Tiflis geflogen

 

Was machst Du gerne in deiner Freizeit neben Karate?

Ich geh gerne ins Gym und Joggen mit meinem Freund zusammen

Ab und zu probier ich mich an neuen Rezepten beim Kochen oder Backen J

 

Gibt es ein Motto in deinem Leben?

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren. Immer durchhalten und niemals aufgeben!!

 

Wie würdest Du dich als Person beschreiben?

Ich denke ich bin eine sehr ehrgeizige Person. Ich hab ein gutes Durchhaltevermögen und bin ein aufgeschlossener und fröhlicher Mensch

 

Hast Du ein Zitat das du den Lesern auf dem Weg geben möchtest?

Immer durchhalten und niemals aufgeben.

Aus Niederlagen lernt man, wichtig ist danach wieder aufzustehen und weiter zu machen.

 

R6 N5130

 

Gibt es Menschen denen Du Dank sagen möchtest?

Meinem Heimtrainer Adnan, ohne den ich es nie soweit geschafft hätte

Meinen Eltern und meinem Freund Adrian, die mich immer unterstützen, immer hinter mir stehen und mich immer motivieren

Momo und Fabienne, die mich die letzten Jahre auch immer unterstützt haben

Michi Sohm, der mich als Physio unterstützt hat

Meinen Ausbildern bei der Polizei

Und generell möchte ich mich beim Bayernkader bedanken, ohne euch hätte ich es nicht dahin geschafft, wo ich jetzt bin

 

Interview: Melanie Feldmeier
Bilder: Gitti Kraußer / Melanie Feldmeier

BKB Premiere: Vier bayerische Kata Athleten an der Weltmeisterschaft

Ein historischer Moment für den Bayerischen Karate Bund (BKB): Zum ersten Mal in seiner Geschichte schickt der DKV vier bayerische KATA Athleten (24-29.10.2023, Budapest) in der Leistungsklasse zur Weltmeisterschaft.

Interview mit EM-Teilnehmerin Semenenko Anastasiia

 

Karate seit: 2010
Aktuelle Graduierung: 2. Kyu
Verein: TV Fürth 1860 e.V.
Ausbildung / Beruf: Schülerin
Mitglied im Landeskader seit: Februar 2019
Mitglied im Bundeskader seit: Januar 2022

 

Warum hast Du mit Karate angefangen?
Ich wurde in der Ukrainie zu einem Probetraining eingeladen und meine Eltern haben mich angemeldet. Das Karate hat mir Spaß gemacht und deshalb habe ich weiter gemacht.

Wer war/sind dein(e) Trainer:
Ukraine: Valentina Postovalova, Natasha Postovalova, Andriy Mokrunchyk
Deutschland: Dennis Schnauder, Rolf Engelhardt, Daniel Herzog, Gerhard Weitmann, Noah Bitsch, Savas Gönenler und viele mehr…

Was fasziniert Dich an Karate besonders?
Ich glaube die Bandbreite im Karate ist es. Jeder kann sich das herausziehen, was er braucht, was ihm Spaß macht, wo er sich gut fühlt und Karate gemeinsam in der Gemeinschaft erleben. Ich bin froh, in dieser Gemeinschaft von Karatekas zu sein.

Seit wann betreibst Du Wettkampf bzw. wie bist Du zum Wettkampfsport gekommen?
Ich betreibe Wettkampfsport seit meinem 6. Lebensjahr. Meine damalige Trainerin in der Ukraine hatte mich zu einem Turnier angemeldet.

Was war dein bisher emotionalster oder größter Erfolg im Wettkampf?
Neben den drei deutschen Meistertiteln natürlich die Teilnahme und der Gewinn der Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2023 in Zypern.

Gibt es für Dich Vorbilder im Karate?
Stanislav Horuna

Anastasia3

Was möchtest Du im Wettkampfkarate unbedingt noch erreichen / Was sind deine Ziele?
Oberstes Ziel für mich ist es gesund und verletzungsfrei zu bleiben. Für den Wettkampf möchte ich die Bronzemedaille bei der nächsten EM toppen, sowie die Nominierung und Teilnahme bei der nächsten WM mit einer Top Ten Platzierung erreichen.

Du wurdest für die Europameisterschaft in Zypern nominiert. Wie hat sich diese Anerkennung / Nachricht angefühlt?
Über die Nominierung war ich mega happy. Ich musste lange warten bis ich die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen habe, denn ansonsten wäre eine Nominierung gar nicht möglich gewesen. Nach meiner Einbürgerung ging dann alles ziemlich schnell und ich wurde von Noah für die EM nominiert. Meine Trainer, meine Familie und ich haben uns natürlich total gefreut und waren sehr stolz.

Wie oft trainierst Du in der heißen Wettkampfphase?
Ich habe eigentlich das ganze Jahr über eine „heiße“ Wettkampfphase, da wir neben den nationalen Meisterschaften (BM/DM) bei vielen Turnieren und Meisterschaften teilnehmen um weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln und hier das ein oder andere im Training erlernte ausprobieren. Vor den großen Meisterschaften wie DM, Youth-League und anderen internationalen Turnieren trainiere ich 3-4 Mal unter der Woche. Hinzu kommen dann an den Wochenenden noch die Landes- und Bundeskaderlehrgänge, sowie die Teilnahmen an Landesstützpunkt- und Bezirkskaderlehrgängen.

Warst Du aufgeregt vor deinem Start an der EM?
Ich war ziemlich aufgeregt, aber dank der mentalen Vorbereitung in den Wochen vor der EM durch Ella Rößling, habe ich meine Gefühle unter Kontrolle bekommen.

Was geht Dir vor dem Wettkampf durch den Kopf bzw. wie fokussierst du dich?
Ich versuche einfach an gar nichts zu denken und mich auf das „jetzt“ zu fokussieren

Wie bereitest Du dich mental auf deinen Start vor, wer hilft dir dabei?
Meine Mentaltrainerin Ella Rößling hilft mir mit meinen Ängsten und Zweifeln umzugehen

Gibt es sonst noch was, das diese EM für dich ganz besonders gemacht hat?
Es war meine erste EM und ehrlich gesagt ich habe nicht erwartet eine so gute Leistung zu bringen

Was machst Du gerne in deiner Freizeit neben Karate?
Wenn es die Zeit erlaubt, gehe ich gerne mit meinen Freunden aus oder verbringe Zeit mit meiner Familie

Gibt es ein Motto in deinem Leben?
Man darf seine Ziele und Träume nie aufgeben, egal was andere sagen und wie schwer es sein könnte

Wie würdest Du dich als Person beschreiben?
Freudlich, hilfsbereit, zielstrebig, sportlich

Hast Du ein Zitat das du den Lesern auf dem Weg geben möchtest?
„Succes begins at the end of your comfort zone.“ -Neale Donald Walsch

Gibt es Menschen denen Du Dank sagen möchtest?
Auf jeden Fall meiner Familie und meinen Freunden, die mich die ganze Zeit unterstützen.
Meinen Trainern aus der Ukraine, die damals und auch jetzt an mich glauben.
Meinen Trainern in Deutschland:
- Dennis Schnauder, der mir und meiner Familie immer geholfen und mich nie aufgegeben hat,
obwohl wir auch viele Niederlagen zusammenerleben mussten.
- Gerhard Weitmann, der mich als ehemaliger Landestrainer motiviert hat, meine Komfortzone zu verlassen und meine Karate- und Athletikskills auf höheres Niveau zu bringen.
- an alle weiteren Trainer die mich bisher auf meinem Weg begleitet und zu den Erfolgen geführt haben
Ohne diese Menschen wäre ich jetzt nicht da, wo ich bin.

 

Danke für das Interview,
Melanie Feldmeier

Bayerischer Karate Bund e. V.

Für Vereinsleiter & Mitglieder

Dein zentraler Login für Lizenzpflege, Veranstaltungsanmeldungen, Vereins- und MItgliederverwaltung und noch viel mehr Services innerhalb des Bayerischen Karate Bundes e.V.

https://bkb-karate.liga.nu

Der BKB in SocialMedia