• Home
  • Archiv
  • 13.01.2016 - Oberpfalzmeisterschaft in Burglengenfeld mit über 120 Kämpfern


13.01.2016 - Oberpfalzmeisterschaft in Burglengenfeld mit über 120 Kämpfern

Burglengenfelder Karatekas zeigen sich in Bestform

KARATE Bei der Oberpfalzmeisterschaft und dem 1. Oberpfalz-Cup trafen über 120 Kämpfer aus 19 Vereinen aufeinander.

BURGLENGENFELD. Eine Halle voller weißgewandeter Sportler zwischen fünf und 63 Jahren mit roten oder blauen Wettkampfgürteln, die auf vier Kampfflächen ihre Kräfte messen, zahlreiche Besucher auf den Tribünen der Burglengenfelder Stadthalle - so sehr das Adrenalin auf den Matten spürbar war, so locker ging es daneben zu. Karate-Wettkämpfe zeichnen sich eben doch meist durch freundliches Miteinander aus, wie leidenschaftlich die Kämpfe dann auch ausgetragen werden mögen.

Wieder bewies das Karate-Dojo Burglengenfeld im TV 1875 Burglengenfeld e.V., dass es ein hervorragender und erfahrener Gastgeber ist und gleichzeitig an die Gäste keine sportlichen Geschenke vergibt. Der erste Platz im Medaillenspiegel war nicht nur der Anzahl der angetretenen Athleten zu verdanken, sondern auch der gezielten und konzentrierten Vorbereitung durch die engagierten Trainer. In den Königsdisziplinen Kata und Kumite in der Leistungsklasse standen dann auch mit Christina Schwabenbauer, Christian Nowak, Tobias Wittmann und Stefan Mackle die besten Burglengenfelder Karatekas auf dem Podest.

Sieger Kata Team

Premiere feierte neben der Bezirksmeisterschaft der Oberpfalz-Cup, ein auf Betreiben des neuen Leitungsteams in der Oberpfalz ins Leben gerufener Wettbewerb. Cornelia und Christian Braun, Sportwartin und Vorsitzender der Oberpfälzer Karatekas und beide langjährige Mitglieder im Burglengenfelder Dojo, wollten damit dem jungen wie dem erwachsenen Nachwuchs die Chance geben, Wettkampfluft zu schnuppern, ohne sich gleich mit erfahrenen Kämpfern messen zu müssen. Auch hier nutzten die Lokalmatadoren den Heimvorteil.

Insgesamt war dieser spannende Wettkampftag ein großer Erfolg für das Karate in der ganzen Region.


Bild: Johannes Liebl