• Home
  • Archiv
  • 16.07.2018 - Andrea Nowak – von der bayerischen Meisterin zur Europameisterin


16.07.2018 - Andrea Nowak – von der bayerischen Meisterin zur Europameisterin

Traunreut. Als Andrea damals im Juli 2001 zum ersten Mal in einem Karatetraining stand, hätte sie sich wohl nie erträumen lassen, einmal mit der Goldmedaille in den Händen als Europameisterin auf dem Podest zu stehen.

Andrea betreibt nun schon seit 17 Jahren beim 1. CKKS unsere Kampfkunst und ist quasi seit der ersten Stunde des „Para-Karate“ im Wettkampf für Menschen mit Behinderung dabei. Seit 2010 hat sie alle Deutschen und Bayerischen Meisterschaften mit Platz 1 für sich entschieden. Auch international war sie beim Gran Prix in Kroatien oder bei Turnieren in Österreich immer sehr erfolgreich. Insgesamt zieren bereits 30 Goldplatzierungen ihre Wettkampfstatistik. In Linz wurde 2016 zum ersten Mal die offizielle Weltmeisterschaft im Para-Karate ausgerichtet. Andrea wurde hier für Deutschland bestellt und holte sich in Ihrer Klasse einen stolzen 5. Rang.

1DX 5935

Ihre beständigen Erfolge machten es möglich, dass Andrea auch bei der ersten offiziellen Europameisterschaft in Novi Sad ebenfalls im PARA-Nationalteam für Menschen mit geistiger Behinderung an den Start ging. Ihr Heimtrainer Richard Schalch begleitet die Traunreuterin seit je her auf allen Meisterschaften. Auch in Novi Sad war Richard an Ihrer Seite. Selbst im Hotel wurden noch die letzten Feinheiten in den verschiedensten Sequenzen ihrer Katas trainiert und ist an ihrem großen Tag für diesen großen Fleiß belohnt worden. Sie besiegte unter anderem Slowenien, Spanien und Rumänien. Als sie den Einzug ins Finale geschafft hatte, konnte sie es kaum glauben. „Sie hat sich so gefreut, dass sie gar keine Luft mehr bekam und geweint hat,“ so ihr Trainer Richard Schalch.

andrea2

Im Finale selbst ging Andrea mit einer großen Selbstsicherheit an den Start, konnte sich gegen Foster Derlene aus Wels erfolgreich durchsetzen und sich den Titel der Europameisterin sichern. „Ich bin mega stolz und mir sicher, dass wir noch viele Medaillen gewinnen werden. Andrea ist eine der besten Sportlerinnen auf der Welt und trainiert jetzt noch intensiver wie früher für die WM in Spanien,“ so ihr Trainer Richard. Bedanken möchte sich der Vereinsleiter im Namen von Andrea vor allem bei Steffi Nagl, dass sie Andrea für die EM nominiert hatte. Aber auch bei Michael Schölz, der als Chairman der WKF im Para-Karate für diese Meisterschaft verantwortlich gewesen ist und seine Aufgabe mit absoluter Bravour gemeistert hatte.

Bericht: Melanie Feldmeier
Bilder: Gitti Kraußer / Melanie Feldmeier

DKV 14 von 18