• Home
  • Archiv
  • 13.06.2019 - Walter Sosniok für 33 Jahre Bundeskampfrichtertätigkeit geehrt


13.06.2019 - Walter Sosniok für 33 Jahre Bundeskampfrichtertätigkeit geehrt

Als Walter Sosniok 1969 im Alter von 20 Jahren in Coburg mit Karate angefangen hat, hätte er wohl nie dran gedacht, dass er diesen Kampfsport ein halbes Jahrhundert ausüben wird und dazu in den Verbänden über das normale Maß hinaus engagiert ist. Damals war Walter schon so motiviert, dass er neben dem Training im oberfränkischen Heimatverein noch zusätzlich nach Fürth und Nürnberg fuhr, um bei den damaligen Lehrern Heubeck und Wijngaarden seine Wissenslücken zu stillen.

Im Wettkampfbereich engagierte er sich seit 1978 als Landeskampfrichter und belegte 1986 erfolgreich die Prüfung zum Bundeskampfrichter. Auf internationalem Parkett schiedste Walter ab 1996 als EKF-lizenzierter Kampfrichter. Sein Herz schlägt für alles, was den Wettkampfbereich angeht und nachdem er immer die bestmögliche Perfektion erreichen möchte, organisierte Walter viele große Events des deutschen und internationalen Karate, wie z.B. die Mitorganisation der Weltmeisterschaft der Senioren 2000 in München. Walter Sosniok ist ein wahres Karate-Urgestein. Neben seiner Frau Manuela ist unser Kampfsport, sowohl in seinem Verein in Ahorn als auch in der Verbandsarbeit, ein wichtiger Bestandteil in seinem Leben.

A62I6863

In diesem Jahr darf Walter gleich drei große Jubiläen feiern. Zum einen wurde er kürzlich, im Rahmen der Deutschen Meisterschaft für 33 Jahre Tätigkeit als Bundeskampfrichter durch Bundeskampfrichterreferent Roland Lowinger und DKV Präsident Wolfgang Weigert geehrt. Außerdem darf Walter Sosniok im Sommer seinen 70. Geburtstag feiern und gleichzeitig im September auf „50 Jahre Karatesport“ zurückblicken.

Im Herbst richtet er zusammen mit seinem engagierten Verein Ahorn bei Coburg erneut den internationalen Shotokan Cup aus. Damit ist er bereits zum 8. Mal ein professioneller und zuverlässiger Gastgeber eines Deutschen Events. Nach Erfurt ist der TSV Scherneck / Ahorn das am meist engagierteste Dojo, wenn es um die Ausrichtung einer DKV Maßnahme geht. „Ich würde mir als bayerischer Wettkampfleiter wünschen, dass auch andere BKB Vereine hier die Initiative ergreifen und ebenfalls deutsche Events nach Bayern holen,“ so Walter Sosniok.

Der BKB dankt Dir Walter für dein bisheriges, jahrzehntelanges Engagement und den damit verbundenen Erfolg deiner Arbeit im Verband. Wir wünschen Dir weiterhin viel Enthusiasmus in deiner Tätigkeit, egal ob Kampfrichter, Vereinstrainer oder Referent, aber vor allem wünschen wir viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Bericht: Melanie Feldmeier
Bild: Gitti Kraußer