• Home
  • Archiv
  • 02.06.2021 - Übergabe der Kooperationsurkunde durch DKV Präsident Wolfgang Weigert an die SV Seeon-Seebruck


02.06.2021 - Übergabe der Kooperationsurkunde durch DKV Präsident Wolfgang Weigert an die SV Seeon-Seebruck

Kooperation Deutscher Karatebund mit dem Deutschen Städte-und Gemeindebund
Übergabe der Kooperationsurkunde durch DKV Präsident Wolfgang Weigert an die Vorsitzende der Karateabteilung des SV Seeon-Seebruck, Rosi Lex.

Der 15. Mai 2021, ein denkwürdiger Tag im SV Seeon. Der Deutsche Karate Verband e.V. (DKV) mit seinen 160.000 Mitgliedern ging in Kooperation mit dem Deutschen Städte und Gemeindebund (DStGB) mit 11.000 Kommunen eine offene, starke und vielfältige Gemeinschaft ein.

Ziel der Gemeinschaft ist es, die Verständigung auf verbindliche Regeln des Umgangs und gegenseitigen Respekts, der Integration, Fair Play und Disziplin zu fördern.

Die Karateabteilung des SV Seeon bekennt sich ausdrücklich zu diesen Werten und wurde deshalb mit einer Kooperationsurkunde des DKB und DStGB ausgezeichnet. Ein weiteres Highlight im Jahr des 40jährigen Bestehens des Karate Seeon.

Kein geringerer als DKV Präsident Wolfgang Weigert reiste nach Seeon, um unserer Vorsitzenden Rosi Lex diese Urkunde im Beisein von 1. Bürgermeister Martin Bartlweber,
3. Vorstand Tom Wolfsberger und Trainer Andi Mayer zu überreichen.

Gerade Karate transportiert Werte wie Toleranz, Respekt, Bescheidenheit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Höflichkeit und Mut. Das macht den Sport in seiner Gesamtheit erst möglich und hält die Gesellschaft zusammen. Karate wird in 199 Ländern der Erde betrieben und übt dadurch eine sehr hohe integrative Kraft aus.

Ein Fünftel der aktiven Karateka in Deutschland verfügen über einen Migrationshintergrund. Karate beginnt und endet mit gegenseitigem Respekt. Jeder Karateka verbeugt sich vor seinem Trainingspartner und bekundet ihm so seinen Respekt, ungeachtet seiner Herkunft oder Glaubens.

Der DKV und DStGB wollen ein besonderes Augenmerk auf die Förderung von Kindern sozial benachteiligter Familien sowie der Verzahnung mit anderen kommunalen Aufgabenfeldern, der Familien- und Jugendhilfe, den Schulen und der Sozialarbeit leiten lassen.

DKV Inhaber der Kooperationsurkunde bieten ein kostenloses vierwöchiges Schnuppertraining an. Sie tragen dafür Sorge, dass sozial benachteiligte Personen sich die Teilnahme am Trainingsbetrieb leisten können.

Sport und Bewegung leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Prävention. Hinzuweisen ist auf die wissenschaftlichen Studien der Universität Regensburg zum Thema Sport im Alter, Parkinson, Burn Out und Best Ager, die ergeben haben, dass Karate gesundheitserhaltende und gesundheitsfördernde Aspekte beinhaltet.

Bericht: Johannes Distler

IMG Kooperation DKV DSTGB 15.05.2021

Foto von links nach rechts:
3. Vorstand Tom Wolfsberger - DKV Präsident Wolfgang Weigert – Karate Vorsitzende Rosi Lex – Bürgermeister Martin Bartlweber – Trainer Andi Mayer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.