09.05.2022 - Karate-Benefizlehrgang in Herrsching – Trainieren für einen guten Zweck

Auf Initiative von Trainerin Anja Kaufmann organisierte die Abteilung Karate des Herrschinger Budo-Vereins am Karsamstag einen Benefiz-Lehrgang am Ammersee. Fritz Oblinger (9. Dan), Franz Fenk (7. Dan) und Jürgen Kestner (7. Dan) hatten ihr unentgeltliches Kommen für diesen guten Zweck zugesagt.

Alle Erlöse dieses Benefiz-Lehrgangs spendet der gastgebende Budo-Verein Herrsching dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Zur Eröffnung war der Bürgermeister der Gemeinde Herrsching, Christian Schiller, anwesend, um auch persönlich die angereisten Gäste zu begrüßen.

budo 6541

Über 80 Karatekas aus ganz Bayern machten sich auf die Reise, um diesen Lehrgang in Herrsching am Ammersee nicht zu verpassen. Einige nahmen eine lange Anreise in Kauf, doch alle waren sich einig: Es hat sich gelohnt!

Natürlich garantierten die drei „hochkarätigen“ Referenten ein abwechslungsreiches und interessantes Trainingsangebot, so dass von Kata (Heian Yondan Renshuho, Gojushiho Sho, Gankaku), Bunkai und Selbstverteidigung für jeden etwas dabei gewesen ist. Neben dem technischen Ablauf vermittelten ihnen Fritz Oblinger und Frank Fenk, wie die Techniken der Katas zur realistischen Selbstverteidigung angewendet werden können. Bei Jürgen Kestner standen Angriffe aus der Nahdistanz im Mittelpunkt des Trainings. Das Thema wurde von Jürgen Kestner aufgrund seiner eigenen umfangreichen Praxiserfahrung fundiert dargeboten.

Jeder Referent sprühte vor Ideenreichtum und man konnte bei allen Teilnehmern spüren, wie groß deren Freude war, endlich wieder zusammen einen derartigen Lehrgang durchführen zu können. Über die aufmerksame Betreuung durch die Referenten waren alle Teilnehmer sehr dankbar. Fritz Oblinger, Franz Fenk und Jürgen Kestner waren unentwegt in der Halle unterwegs, um mit Ratschlägen zur Seite zu stehen. Geduldig und aufmerksam gaben sie ihr großes Wissen weiter. Zwischen den Trainingseinheiten fand sich genug Zeit, um miteinander zu fachsimpeln oder einfach nur, um alte Freundschaften weiter zu vertiefen.
Mit nach Hause nehmen konnte man z.B. neue Freunde, noch nie dagewesene Schmerzpunkte, Muskelkater an Stellen, wo man glaubte, keine Muskeln zu haben, schweißdurchnässte Gis und die Gewissheit, einen Beitrag für einen guten Zweck geleistet zu haben.

Der Herrschinger Budo-Verein und die Karate-Community freuten sich, dass eine Summe von 1500.-€ für das Kinderhospiz gespendet werden kann.

 DSC8419 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.