13.03.2020 - Wie der Ausfall von Dan-Prüfungen gehandhabt wird

Nach Rücksprache mit der Geschäftsstelle des Deutschen Karate Verbandes können Danprüfungen, wenn sie denn wegen der SARS CoV 2-Pandemie abgesagt werden, entweder zu gegebener Zeit wiederholt werden oder das Geld wird seitens des Deutschen Karate Verbandes an die Teilnehmer zurückerstattet.

Dazu müssen die ausrichtenden Vereine sich an die Stilrichtungsreferenten wenden. Ist eine Entscheidung zur Absage getroffen, wird die nächsthöhere Instanz (entweder Bundesstilrichtungsreferenten (wie z.B. Shotokan) oder DKV-Geschäftsstelle (wie z.B. SOK) informiert.

Die Bundesgeschäftsstelle wird dann die Danprüflinge über die Absage informieren und abfragen, ob das Geld für den nächsten Termin gutgeschrieben oder zurück überweisen werden soll.

Die Vereine/Ausrichter können dann nach gegebener Zeit einen neuen Prüfungstermin ansetzen, an dem die bereits angemeldeten Prüflinge teilnehmen können.

Auch etwaige Nachteile (Auslaufen von Kampfrichterbescheinigungen oder stilrichtungsinterne Fristen für Vorbereitungslehrgänge) sollen für diesen Fall kulant gehandhabt werden.

Bei Fragen zur weiteren Vorgehensweise wendet Euch bitte dann an die Stilrichtungsvorsitzenden oder die Geschäftsstelle des DKV.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.