26.05.2021 - DKV initiiert Video-Kampagne #Karatekommtzurück

Seit Monaten befindet sich der Großteil von Sport-Deutschland im Lockdown. Betroffen davon sind auch die Karate-Vereine, die ihren Mitgliedern maximal Trainings-Angebote in den Außenbereichen (unter Einhaltung der Abstands- und Hygiene-Regeln sowie der geltenden Corona-Schutzverordnung des jeweiligen Bundeslandes) oder aber Online-Trainings anbieten können. Da der aktuelle Inzidenzwert rückläufig ist und einzelne Bundesländer erste vorsichtige Öffnungsschritte tätigen beziehungsweise in Aussicht stellen, besteht Anlass zur Hoffnung, dass in naher Zukunft der Karatesport wieder so betrieben werden kann wie vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie: in einem Dojo, in dem sich zu unterschiedlichen Zeiten die jeweiligen Alters- und Graduierungs-Klassen wieder zum Training treffen.

Aus diesem Anlass hat der Deutsche Karate Verband (DKV) unter dem Hashtag #Karatekommtzurück eine Kampagne initiiert, die den aktuellen und ehemaligen Mitgliedern, aber auch denjenigen, die bislang noch nicht mit der Sportart in Berührung gekommen sind, deutlich machen soll, dass es sich lohnt, auf die Rückkehr in die Dojos zu warten. Als "Gesichter" und "Motivatoren" der Kampagne erläutern die Nationalmannschafts-Karatekas aus dem Kumite-Bereich in kurzen Video-Clips, was das Besondere, das Spezielle an Karate ist.

https://www.karate.de/de/aktuelles/meldungen/kampagne-karate-kommt-zurueck-18-05-21.php

Quelle: Deutscher Karate Verband e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.